WUSSTEN SIE SCHON, ...?

  • Streifen- und Punktfundamente, trockene Anker mit EcoAs, AluFix oder AluStarTec

    Bestzeiten bei Fundamenten und ankerlosen Wänden. Die Handschalungen EcoAs, AluFix und AluStarTec sind im flexiblen liegenden und stehenden Einsatz besonders einfach für Streifen- und Stütz- oder Köcherfundamente einsetzbar. Ankern ist mit Fundamentband, mit der Spannkralle bei der EcoAs und AluFix bzw. der Unikralle bei AluStarTec und mit der Flanschmutter 100 für trockene Anker möglich. Das Fundamentband (Zugkraft 10 kN) bildet zusammen mit den Fundamentspannern die untere Ankerstelle am liegenden Element.

  • Rundsäulenschalung Circo ist prädestiniert für Rundsäulen und runde Wandabschlüsse mit Sichtbetonanforderungen

    Ihre zwei Halbschalen-Elemente werden einfach mit dem MEVA Schalschloss geschlossen oder mit der Wandschalung Mammut 350 verbunden. Die Säulendurchmesser sind in 5-cm-Schritten von 25 bis 80 cm verfügbar, die Höhen in 50, 100 und 300 cm. Dank robuster Stahlbauweise beträgt die Frischbetondruckaufnahme der Circo 120 kN/m². Das erlaubt eine beliebige Betoniergeschwindigkeit bis 4,80 m Höhe unabhängig von Betonrezeptur und klimatischen Bedingungen. Eine Betonierbühne mit Rundumschutz und Leiteraufstieg samt Rückenschutzkorb sorgt für optimale Sicherheit auf der Baustelle.

  • MevaDec ist die einzige rasterfreie Deckenschalung

    Die MevaDec-Systemdeckenschalung zeichnet sich gegenüber anderen Deckensystemen durch eine vorteilhafte Besonderheit aus: Sie ist nicht an ein Raster gebunden und kann verlegt werden, wie es die Deckengeometrie erfordert, z.B. durch Ändern der Schalrichtung oder indem man die Deckenelemente zueinander versetzt in den Trägern verlegt.

  • Stützkonsole SK 80 gleicht Neigungen mühelos aus

    Die SK 80 ist für Randabschalungen bei Bodenplatten bis 80 cm Höhe ideal. Sie enthält eine integrierte Kunststoff-Nagelleiste zum Befestigen von Schalplatten oder Bohlen. Die Stützkonsole wird über die Flanschschraube am Wandschalungselement befestigt und durch den stufenlos einstellbaren Aufstellwinkel von -15° bis +15° auch im Gefälle stufenlos justiert.

  • Wände und Decken mit einem System schalen

    …dass die AluFix Handschalung auch als Deckenschalung einsetzbar ist. Eine Stütze mit AF-Kopf verwandelt die handliche, technisch führende Wandschalung in eine flexible Deckenlösung.

  • Trennmittel sparen

    ...dass die Vollkunststoff-Platte alkus bei Bedarf mit bis zu 1000 bar gereinigt werden kann, z.B. um gröbere Betonanhaftungen zu entfernen. Eine herkömmliche Sperrholzplatte verkraftet das nicht.

  • Sicheres Schnellabsenken von Baustützen

    ...dass die von MEVA entwickelte SAS Schnellabsenkung für MEP-Baustützen bedeutende Sicherheitsvorteile bietet. Mit einem Hammerschlag ist die Stütze lastfrei und stellt sich anschließend automatisch wieder zurück. Das sorgt bereits beim Ausschalen für 100%ige Funktionssicherheit.

  • Frühausschalen bei Decken

    ...dass die MevaDec Deckenschalung die Möglichkeit des Frühausschalens bietet. Dabei wird der Fallkopf um 19 cm gesenkt, während die betonberührende Stützenplatte lasttragend stehen bleibt. Dadurch können Träger und Elemente entfernt und für die nächste Betonage verwendet werden.

  • Einzige Systemdeckenschalung rasterfrei

    …dass die MevaDec Deckenschalung die einzige Systemschalung ist, die rasterfrei und ohne vorgegebene Schalrichtung ausgelegt werden kann. Dadurch werden Ausgleichsflächen minimiert.

  • Schalung mit 100kN/m² Frischbetondruckaufnahme und beliebiger Betoniergeschwindigkeit bis 4 m

    ...dass die Industrieschalung Mammut 350 eine vollflächige Frischbetondruckaufnahme von 100 kN/m² für alle Anwendungen (nicht nur wenige Elemente) bietet und eine beliebige Betoniergeschwindigkeit bis 4 m Höhe erlaubt.

  • Handschalung mit Griffmulde

    …dass die Handschalung AluFix eine Griffmulde in der Querstrebe hat. Damit sind die Elemente besonders leicht und sicher auch bei Nässe zu handhaben.

  • AluStarTec Gewicht-Leistungsprimus

    …dass die Aluminium-Rahmenschalung AluStarTec nach wie vor der Gewicht-Leistungsprimus seiner Klasse ist? Kein Aluminium-Handschalungssystem verkraftet bei so geringem Gewicht (das größte Element wiegt nur 65 kg) einen vollflächigen Frischbetondruck von 60 kN/m².

  • Zweikammer-Aluminium-Hohlraumprofil

    ...dass das von MEVA entwickelte Zweikammer-Aluminium-Hohlraumprofil (mit seinen Gewichtsvorteilen gegenüber Stahl) ein stabiles, verwindungssteifes und robustes Profil erst ermöglichte.

  • Laufkonsole unverrückbar

    ...dass die Befestigung der Laufkonsole in allen MEVA Wandschalungen einheitlich, einfach und schnell erfolgt: Sie wird einfach in die Funktionsstreben gesteckt, arretiert (kann nicht verrutschen) und mit der Flanschschraube 18 an der darunter liegenden Funktionsstrebe fixiert. Auch im Liegen oder beim Umsetzen kann nichts verrutschen.

  • Nut- und fugenlos betonieren

    ...dass die alkus Vollkunststoff-Platte verschweißt werden kann, auch großflächig. So sind zum Beispiel Schalflächen ohne Nut-Abdruck oder Fugen möglich. Die Platte kann auch präzise zugeschnitten, vorgeformt oder gebogen werden, z.B. für besondere Bauteilgeometrien.

Fachbegriffe Schalungstechnik

Aufwandswert 

Die Haupttätigkeit des Einschalens, der Zwischenreinigung und des Ausschalens, um 1 m² Schalung inkl. aller Nebentätigkeiten herzustellen (gemessen in h/m²).

Biegesteifigkeit 

Mechanische Kenngröße (Produkt aus Elastizitätsmodul und Trägheitsmoment). Träger mit gleicher Biegesteifigkeit biegen sich, unabhängig vom verwendeten Material, unter gleicher Last und gleichen Einsatzbedingungen gleich stark durch.

Doppelhäuptige Schalung 

Normalfall beim Schalen. Auf beiden Seiten der zu betonierenden Wand stehen Schalelemente, die untereinander mit Schalungsankern verbunden sind.

Einhäuptige Schalung 

Wird dann erforderlich, wenn Schalelemente nur auf einer Seite der zu betonierenden Wand gestellt werden können oder wenn die sich gegenüberstehenden Schalungen so weit voneinander entfernt sind, dass ein Durchspannen mit Schalungsankern nicht sinnvoll wäre.

Fallkopf 

Aufsatz für handelsübliche Deckenstützen, der es ermöglicht, einen aufgelegten oder eingehängten Deckenträger mit einem einzigen Hammerschlag abzusenken. Durch den Absenkvorgang wird ein frühzeitiges Ausschalen von Trägern und darin eingelegten Deckenschalungselementen ermöglicht. Über die Kopfplatte des Fallkopfs bleibt die Decke auch während des Absenkens und danach ständig unterstützt.

Frischbetondruck 

Der Druck, der durch den frisch eingebrachten Beton rechtwinklig zur Schalungsfläche wirkt. Die Größe des Frischbetondrucks wird hauptsächlich bestimmt von den Faktoren: Betonkonsistenz, Betoniergeschwindigkeit (Steiggeschwindigkeit in m/h), Frischbeton- und Umgebungstemperatur sowie von Art und Menge der Betonzusatzstoffe und Additive.

Joch 

Lastzusammenfassendes Tragglied hauptsächlich bei der Deckenschalung; z. B. Schalungsträger als Jochträger.

Kapazität der Hebezeuge 

Tragfähigkeit eines Krans. Sie nimmt mit zunehmendem Abstand der Last von der Turmmitte ab und bestimmt daher, welche Lasten innerhalb des Schwenkbereichs transportiert werden können.

Kranspiel 

Zeitraum, innerhalb dem der Transport einer Last vollständig abgeschlossen ist. Das Kranspiel dauert so lange, bis der Kran für den nächsten Einsatz wieder bereit ist.

Kunststoffverbundkonstruktion (Schalhaut) 

Schalhautkonstruktion der neuesten Generation. Aufgebaut aus verschiedenen Kunststoffschichten sowie mit Aluminium- oder Glasmattenlagen verstärkt, erreicht die Schalhaut in Kunststoffverbundkonstruktion ein Vielfaches der Lebensdauer und der Einsatzzahlen von herkömmlicher Holzschalhaut, da sie weder quellen noch schwinden kann.

Leistungsverzeichnis (LV)

Beschreibung der Leistung in einem Pflichtenheft; gilt als Vertragsbestandteil des Werkvertrags zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer.

Richtstütze 

Teleskopierbares zug- und druckfestes Tragglied zum Ausrichten der Schalung und zur Sicherung gegen Horizontallasten wie z. B. Wind.

Schalhaut 

Teil der Schalung mit direktem Betonkontakt Sie gibt der Betonoberfläche die gewünschte Struktur.

Schalungsanker 

Zugglieder zum Verspannen der Schalelemente bei doppelhäuptiger Schalung. Sie bestehen heute hauptsächlich aus Gewindestäben mit Gegenplatten und Flügelmuttern.

Selbstverdichtender Beton

Der selbstverdichtende Beton (auch SVB genannt) muss während des Einbaus nicht mittels Innenrüttler oder mit außen an der Schalhaut angebrachten Außenrüttlern verdichtet werden. Der SVB-Beton verteilt sich gleichmäßig, ohne zu entmischen, auch in verwinkelten Bauteilen oder bei hohem Bewehrungsanteil, wobei er sich beim Fließen selbst entlüftet.

Sichtbeton 

Der Begriff »Sichtbeton« ist nicht einheitlich allgemeingültig definiert. Generell bezeichnet er jedoch »sichtbar bleibende Betonoberflächen«, die nicht durch Verputzen, Streichen oder Lackieren nachgearbeitet werden und somit gestalterischer Bestandteil der Architektur sind.

Stützbock 

Meist dreieckige, fachwerkartige Konstruktion zur Ableitung der Lasten aus dem Frischbetondruck beim einhäuptigen Schalen.

Traggerüst

Gerüstkonstruktion aus standardisierten Systemteilen zur Ableitung vertikaler Lasten.

Transportbeton

Überwacht hergestellter Beton, der mit Fahrmischern einbaufertig zur Baustelle transportiert wird.

Trennmittel

Schutzmittel für die Schalhaut gegen Betonanhaftung. Durch die Verwendung von Trennmitteln wird das Ausschalen wesentlich erleichtert und die Schalhautoberfläche geschützt.

Trennmittelauftrag 

Auftragen von Trennmittel auf die Schalhaut Der Trennmittelauftrag sollte äußerst sparsam erfolgen, damit eine makellose Betonoberfläche erstellt werden kann.

Vollwandträger 

Träger, bei dem die Gurte nicht durch Gewicht reduzierende Gitter-Fachwerkstäbe, sondern mit einer vollflächigen Stegplatte verbunden sind.

Versetztraverse 

Dient zum Umsetzen von Deckentischen oder Arbeitsbühnen mit dem Kran ins nächste Geschoss.